Mn-Phosphatieren Gestell- und Korbware

DIN-Norm:                                gefertigt nach allen gängigen Normen
Max. Abmessung (mm):     1600 x 900 x 400
Grundmaterial:                      Fe


Allgemeines zum Mn-Phosphatieren:

Das zu schützende Werkstück wird in eine manganphosphathaltigen und phosphorsäurehaltigen Lösung getaucht. Dabei bildet sich auf der Oberfläche eine dünne (3-8µ je nach Werkstoff) feinkristalline Manganphosphatschicht. Die Schicht ist mit dem Grundwerkstoff fest verwachsen und enthält zahlreiche Kapillaren, welche ihr ein gutes Saugvermögen für Öle und Lacke verleiht.

Manganphosphatschichten kommen hauptsächlich zum Einsatz, um die Einlauf- und Gleiteigenschaften zu verbessern. Daneben kommt auch der Korrosionsschutz in Verbindung einer nachträglichen Beölung zur Geltung.


Anwendungsbeispiele beim Mn-Phosphatieren:

Automotive, Maschinenbau, Gerätebau, Haushaltsgeräte, Schraubenindustrie ...



Gefertigt wird nach DIN 50942.

 

 

 

 

Hinweis: Die farbliche Abbildung kann aufgrund des verwendeten Grundmaterials minimale Abweichungen  aufweisen.